web_image_2015_name_ct_extra_v2

Programm der Osterfestspiele Salzburg 2015 finalisiert


Das Programm 2015 wurde finalisiert. Das erfolgreiche Kinderkonzert der Kapelle für Kids wird fortgesetzt. Kommendes Jahr entführen die Blechbläser des Orchesters gemeinsam mit der Puppe Alma ihr Publikum in die Welt von Ruggero Leoncavallos Oper Pagliacci.

Außerdem wurde das Programm des Konzerts für Salzburg erweitert: Dirigent Nikolaj Znaider wird den Abend mit Peter Iljitsch Tschaikowskis Capriccio italien op. 45 eröffnen.

Die detaillierten Konzertprogramme finden Sie hier >>>

 

Osterfestspiele Salzburg 2015: Cavalleria rusticana und Pagliacci

 

Die Osterfestspiele Salzburg stehen im nächsten Jahr im Zeichen von italienischer und russischer Musik. Neben den veristischen Opern Cavalleria rusticana und Pagliacci mit Jonas Kaufmann bilden Verdis Messa da Requiem sowie Werke von Tschaikowski und Schostakowitsch die Schwerpunkte. Isabel Karajan kehrt mit einer Szenischen Collage und für Prokofjews Peter und der Wolf zu den Osterfestspielen Salzburg zurück.

 

Christian Thielemann, Philipp Stölzl, Liudmyla Monastyrska, Jonas Kaufmann

2015 erstmals bei den Osterfestspielen Salzburg zu erleben: die Kombination der beiden veristischen Opern Cavalleria rusticana von Pietro Mascagni und Pagliacci von Ruggero Leoncavallo. Christian Thielemann eröffnet mit dieser Neuproduktion am 28. März 2015 seine dritte Saison als Künstlerischer Leiter. Mit der Inszenierung und der Gestaltung des Bühnenbilds ist Philipp Stölzl beauftragt, einer der meistgefragten Regisseure seiner Generation, der sich mit Opernproduktionen, Spielfilmen und Musikvideos einen Namen gemacht hat. Die Kostüme entwirft Ursula Kudrna

Baupobe für Cavalleria rusticana/Pagliacci im Mai 2014. Foto: Andreas Hirsch

Jonas Kaufmann, der wohl zu den begehrtesten Tenören unserer Zeit zählt, führt die hochkarätige Besetzungsliste an. Er kehrt - nach seinem Don José (Carmen) 2012 - als Turiddu/Canio für diese Produktion zu den Osterfestspielen Salzburg zurück. In Cavalleria rusticana sind weiters Liudmyla Monastyrska als Santuzza, Annalisa Stroppa als Lola und Stefania Toczyska als Lucia zu erleben. In Pagliacci gibt es ein Wiedersehen mit Maria Agresta (als Nedda), die 2013 im Konzert für Salzburg mitwirkte. Die weiteren Rollen interpretieren Dmitri Platanias (Tonio), Tansel Akzeybek (Beppe) und Alessio Arduini (Silvio).

Baupobe für Cavalleria rusticana/Pagliacci im Mai 2014. Foto: Andreas Hirsch

Ein italienischer Schwerpunkt wird neben der Oper auch im Chorkonzert gesetzt, welches Christian Thielemann leitet: Giuseppe Verdis Messa da Requiem steht auf dem Programm. Mit der Sopranistin Liudmyla Monastyrska und dem Tenor Jonas Kaufmann treten zwei Solisten der Oper auch im Chorkonzert auf, gemeinsam mit der Mezzosopranistin Anita Rachvelishvili und dem Bass Ildar Abdrazakov. Wiederum obliegt die Gestaltung des Chorparts dem großartigen Chor des Bayerischen Rundfunks, der sich als Stammgast in den Chorkonzerten der Osterfestspiele etabliert hat.

In den Orchesterkonzerten stehen Hauptwerke von Peter Iljitsch Tschaikowski und Dmitri Schostakowitsch im Zentrum: Christian Thielemann dirigiert Tschaikowskis 6. Symphonie („Pathétique“) und Daniele Gatti, der nächstjährige Gastdirigent der Osterfestspiele, Schostakowitschs 10. Symphonie. Als Solisten werden zwei Stars der jüngeren Generation begrüßt: der Geiger Nikolaj Znajder, der Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 1 a-Moll interpretiert, sowie der Pianist Arcadi Volodos mit Tschaikowskis Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll.


Nikolaj Znajder wird zusätzlich zu seinem Auftritt als Violinsolist im Orchesterkonzert auch als Dirigent im Konzert für Salzburg unter anderem mit Auszügen aus Prokofjews Ballett Romeo und Julia zu erleben sein. Christian Thielemann leitet die zweite Konzerthälfte mit Intermezzi aus Pagliacci und Cavalleria rusticana sowie Prokofjews musikalischem Märchen Peter und der Wolf. Dafür konnte Isabel Karajan als Sprecherin gewonnen werden, die erfreulicherweise nach ihrem fulminanten Auftritt 2011 (in Strawinskys Geschichte vom Soldaten) zu den Osterfestspielen Salzburg zurückkehrt. Das Programm des Konzerts für Salzburg ist noch in Finalisierung und wird voraussichtlich noch erweitert.

Isabel Karajan. Foto: Miki Kap-herr

Isabel Karajan wird auch ein Kammermusikprojekt der besonderen Art präsentieren: Fräulein Tod trifft Herrn Schostakowitsch, eine szenische Collage über die Angst, in der Musik von Schostakowitsch - unter anderem sein 8. Streichquartett - und Texte seiner Zeitgenossen miteinander verbunden werden. Isabel Karajan wird darin als Schauspielerin agieren. Der Pianist Jascha Nemtsov und das Dresdner Streichquartett, eine Formation der Sächsischen Staatskapelle Dresden, bestreiten den musikalischen Part. Klaus Ortner, der bereits die Geschichte vom Soldaten betreute, ist mit der szenischen Einrichtung beauftragt.

 

 

 

 

Karten online bestellen >>>

Die nächste Opernproduktion ensteht


Sicher haben Sie in der mittleren Kolumne dieser Website bereits die Fotos der Bauprobe zu unserer nächstjährigen Produktion entdeckt. Wenn Sie neugierig geworden sind: Hier finden Sie weitere Bilder >>>

 

 

Das Programm 2015


Hier finden Sie das Gesamtprogramm der nächsten Saison in unserem Prospekt sowie als Textdokument:

Download Programmprospekt 2015 als PDF (PDF, 2.524 KB)
Download Programm 2015 (nur Text) (PDF, 63 KB)

 

Kartenbestellung


Kartenbüro

Herbert-von-Karajan-Platz 9
5020 Salzburg 

Tel. +43/662/80 45-361
  +43/662/80 45-362
Fax +43/662/80 45-790

 
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00-13.00 Uhr
 
 

Newsletter


Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben sie stets aktuell informiert:

Zur Anmeldung >>>

 

 

Faceboook


Besuchen Sie uns auf Facebook: