Stellenausschreibung

Die Generalversammlung der Osterfestspiele Salzburg GmbH schreibt die Funktion des/der

Geschäftsführenden Intendanten/in

ab 1. Juli 2020 für die Vertragslaufzeit von 5 Jahren mit Vorbereitungsvertrag ab Mitte 2019 aus.

Die Osterfestspiele Salzburg suchen eine bedeutende Persönlichkeit des internationalen Musikmanagements, insbesondere aus der Sparte Oper, um an der Seite des Künstlerischen Leiters Christian Thielemann und der Sächsischen Staatskapelle Dresden als Residenzorchester das Festival in die nächste Dekade zu führen und weiter zu entwickeln.

Der Geschäftsführende Intendant/die Geschäftsführende Intendantin hat die strategische und operative Letztverantwortung für die künstlerische, kaufmännische und organisatorische Leitung der Osterfestspiele inne. Er/Sie repräsentiert die Osterfestspiele innerhalb der Salzburger Kulturlandschaft sowie national und international, erstellt im Einvernehmen mit dem Künstlerischen Leiter und dem Residenzorchester die Opern- und Konzertprogramme und ist für die weltweite Akquisition von Koproduktionspartnern verantwortlich. Er/Sie hat die strategische und operative Leitung der Finanz- und Wirtschaftsangelegenheiten und der allgemeinen Administration inne, ist Vorgesetzte/r des Mitarbeiterteams und ist zudem der treibende Motor in den Bereichen Sponsoring, Marketing und Drittmittelakquise.

Gesucht werden Bewerber/innen, die über nachweisbaren Erfolg und Erfahrung in der Führung eines bedeutenden Kulturbetriebes sowie über weitreichende künstlerische, organisatorische und wirtschaftliche Kenntnisse verfügen. Der erfolgreiche Kandidat/die erfolgreiche Kandidatin verfügt über inhaltliche Kernkompetenz im Musiktheater/Oper und Konzert, über profundes Hintergrundwissen und über ein zuverlässiges eigenes Urteil. Er/Sie ist erfahren in der Einschätzung von Künstlerpersönlichkeiten und pflegt persönlichen Kontakt zu Künstlern und Agenten. Er/Sie hat eine internationale Sichtbarkeit und ein entsprechendes Netzwerk auf höchstem Niveau.

Die Position erfordert eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit allen Gremien und Stakeholdern gegenüber. Klare Führungs- und Entscheidungskompetenz, Durchsetzungs- und Entscheidungsvermögen sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.

Der Dienstort in Salzburg. Die Funktion ist auf fünf Jahre befristet.

Ihre aussagekräftigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per E-Mail bis 9. Juni 2018 an die Vorsitzende des Aufsichtsrats, Sarah Wedl-Wilson, an die Adresse ausschreibung@ofs-sbg.at
Ihre Unterlagen werden den für dieses Verfahren entscheidungszuständigen Personen vorgelegt. Wir sichern Ihnen eine vertrauliche Behandlung Ihrer Bewerbung zu.

Die Vorstellungsgespräche finden am 20. Juni (erste Gesprächsrunde) sowie am 6. Juli (zweite Gesprächsrunde) in Salzburg statt.

Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetz 1979 i.d.g.F. werden Frauen besonders zur Bewerbung eingeladen.

Rahmenbedingungen

Osterfestspiele Salzburg


Träger/Rechtsform:
Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Organe:
Gesellschafter:
Stiftung Herbert von Karajan Osterfestspiele Salzburg: 25%
SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft mbH: 20%
Land Salzburg: 20%
Stadtgemeinde Salzburg: 20%
Verein der Förderer der Osterfestspiele in Salzburg: 15%

Aufsichtsrat:
5 Mitglieder (1 Vertretung pro Gesellschafter)

Geschäftsführung:
1 Person (berichtet an den Aufsichtsrat)

Künstlerischer Leiter:
Christian Thielemann

Residenzorchester:
Sächsische Staatskapelle Dresden

Budget:
bewegt sich zwischen EUR 5 und 6 Millionen, je nach Programmumfang. Das abweichende Wirtschaftsjahr beginnt mit 1. Juli.

Weiteres Personal:
6 Festangestellte ganzjährig
(1 Mitarbeiter Vollzeit, 5 Mitarbeiterinnen Teilzeit; erhöhte Stunden in der Vorbereitungs- und Festivalzeit)
Prokuristin/Künstlerisches Betriebsbüro/Organisation (1)
Assistenz der Geschäftsführung (1)
Kartenbüro (3)
Presse/PR/Publikationen/Marketing (1)

Festival:
ca. 12 Veranstaltungen zur Osterzeit, davon das Abonnementprogramm in zwei Zyklen
Dauer: Palmsamstag bis Ostermontag
Musiktheater/Oper: Premiere einer Opern-Neuinszenierung, zumeist in Koproduktion
Musik/Konzert: Orchester- und Chorkonzerte, Kammerkonzerte, Konzert für Salzburg, Kinderkonzert


Die Osterfestspiele Salzburg wurden 1967 von Herbert von Karajan gegründet und gehören zu den weltweit bedeutendsten und traditionsreichsten internationalen Festivals der klassischen Musik. Das Festival dauert jeweils zehn Tage von Samstag vor Palmsonntag bis inklusive Ostermontag und bietet in zwei Abonnementzyklen ein hochkarätiges Programm aus Oper, Orchester- und Chorkonzerten sowie Zusatzveranstaltungen. Die Osterfestspiele Salzburg genießen international höchste Reputation und sind zugleich regional bestens verankert. Gäste aus etwa 50 Nationen reisen jedes Jahr extra für das Festival nach Salzburg. Zahlreiche Journalisten aus Europa, den USA und Asien berichten regelmäßig über die Osterfestspiele, die einen der bedeutendsten kulturellen Höhepunkte des Jahres in der europäischen Kultur-Festival-Landschaft darstellen.

Christian Thielemann, der Künstlerische Leiter der Osterfestspiele Salzburg, wirkte in Düsseldorf, Nürnberg, Berlin und München bevor er in der Saison 2012/13 als Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, das Residenzorchester der Osterfestspiele Salzburg, wurde. 1548 gegründet, zählt die Staatskapelle zu den ältesten und traditionsreichsten Orchestern der Welt. Richard Wagner bezeichnete es als seine „Wunderharfe“, für Herbert von Karajan glich der Klang dieses Orchesters  „dem Glanz von altem Gold“.

Wie sehr die Osterfestspiele Salzburg in ihrer Unternehmensphilosophie auf Exklusivität ausgerichtet sind, spiegelt sich neben anspruchsvoller und zugleich ansprechender Programmierung sowie bestmöglicher künstlerischer Besetzung auch in der Strukturierung der finanziellen Basis wider. Herbert von Karajan rief die Osterfestspiele Salzburg als privates Festival mit größtmöglicher finanzieller und künstlerischer Unabhängigkeit von der öffentlichen Hand ins Leben. Bis heute stammt mit etwa 80 bis 90 Prozent der überwiegende Teil der finanziellen Mittel aus privater Hand. Dabei kommt neben den Karteneinnahmen insbesondere den Beiträgen der Förderer sowie den Sponsoren große Bedeutung zu. Die Osterfestspiele werden mitgetragen und begleitet von einem beispielhaften Förderverein: Nicht weniger der derzeit rund 1.800 Förderer sind seit den Gründungsjahren Mitglieder oder haben diese Tradition an nachfolgende Generationen weitergegeben, was nicht zuletzt in der hohen Wertschätzung der „familiären“ Atmosphäre der Osterfestspiele sowie in der Identifikation mit dem Festival begründet liegt.

Zum Operativen: Der vergleichsweise geringe Personalstamm entsteht dadurch, dass die Osterfestspiele zwar Veranstalter des Festivals sind, dieses jedoch technisch nicht selbst durchführen. Die Durchführung der Osterfestspiele Salzburg ist im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit dem Salzburger Festspielfonds geregelt. Die Salzburger Festspiele stellen die gesamte Technik, die Liegenschaftsverwaltung, die Künstlerverrechnung und das Veranstaltungspersonal zur Verfügung. Das Große Festspielhaus wird als Hauptspielstätte der Osterfestspiele samt Proberäumlichkeiten jährlich angemietet.