Christian Thielemann wurde Ehrenmitglied der Royal Academy of Music

Der künftige Künstlerische Leiter der Osterfestspiele Salzburg wurde bei einem Festakt in London ausgezeichnet.

Christian Thielemann, ab 2013 künstlerisch für die Osterfestspiele Salzburg verantwortlich, wurde eine besondere Ehre zuteil: Er erhielt im Rahmen eines Festakts am 14. Oktober 2011 die Ehrenmitgliedschaft der Royal Academy of Music, London, überreicht. Nicht mehr als 300 Mitglieder umfasst die illustre Liste der Ehrenmitglieder, sämtlich herausragende künstlerische Persönlichkeiten, die nicht an der Akademie ausgebildet wurden. Darunter finden sich die Namen von Dirigenten wie Claudio Abbado, Pierre Boulez und Daniel Barenboim - sowie nunmehr jener von Christian Thielemann.

In seiner Laudatio betonte der Radiojournalist und ehemalige Herausgeber des Magazins Gramophone James Jolly die Rolle von Christian Thielemann als dirigierenden Botschafter des deutschen Einflusses auf die Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts - flankiert auf der einen Seite von den Komponisten Beethoven und Weber, auf der anderen von Strauss, Brahms und Wagner, Komponisten, die zu Thielemanns Kernrepertoire zählen. Jolly bezeichnete Thielemann als "führenden Exponenten eines Repertoires und Stils, dessen Wurzeln sich über Herbert von Karajan und Wilhelm Furtwängler bis zu Arthur Nikisch zurückverfolgen lassen".

In seiner Dankesrede verwies der Geehrte auf die wichtige Rolle der Tradition, im Sinne von TraditionEN - denn es gebe keinen alleinige "richtige" Art zu musizieren, lediglich überzeugend zu sein sei der Anspruch an alles Musikmachen. Um die von ihm betonte einigende Bedeutung der universellen Sprache Musik - etwa in Orchestern mit Mitgliedern aus verschiedenen Ländern - eindrucksvoll unter Beweis zu stellen, dirigierte Christian Thielemann im Anschluss an die Überreichung das Academy Concert Orchestra durch Richard Strauss' Don Juan.

Laudatio und Dankesrede im Originalwortlaut finden Sie auf der Website der Royal Academy of Music, London.

Zurück