Ulrike Hessler 1955-2012

Mit großer Bestürzung haben die Osterfestspiele Salzburg vom unerwarteten Ableben der Intendantin der Semperoper Dresden, Frau Dr. Ulrike Hessler, am Montag, dem 30. Juli 2012, Kenntnis erhalten. Der geschäftsführende Intendant der Osterfestspiele Salzburg, Peter Alward, widmet der hochgeschätzten Kooperationspartnerin und langjährigen Freundin einen persönlichen Nachruf.

Ich kannte Ulrike Hessler seit fast 30 Jahren. Unsere Wege kreuzten sich zum ersten Mal, als sie an der Bayerischen Staatsoper in München unter Wolfgang Sawallisch, mit dem ich zu der Zeit eine Aufnahme machte, für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich war. Sie war in jeder Hinsicht eine „Grande Dame“: Groß und von imposanter Erscheinung - wie bei ihren beruflichen Aktivitäten. Sie wusste, was sie wollte und erreichte es mit großem Charme und viel Diplomatie. 

Es war mein großes Glück, dass Ulrike in der Semperoper Dresden am Ruder war, als ich vor der unerwarteten und dringenden Aufgabe stand, ein neues Orchester für die Osterfestspiele Salzburg zu finden. Ohne zu zögern tat sie gemeinsam mit ihren Kollegen alles erdenklich Mögliche, um die Veränderung Wirklichkeit werden zu lassen. 

Erst vor einem Monat schrieb sie in einem ihrer regelmäßigen SMS: „Lieber Peter, ich denke häufig an dich und an unser gemeinsames ‘Baby’ Osterfestspiele.“ Liebe Ulrike, wenn der Vorhang bei den ersten Festspielen mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staatskapelle Dresden aufgehen wird, werden wir an Dich denken, mit tiefer Dankbarkeit und großem Respekt.

Peter Alward, am 2. August 2012

Zurück