Claudi Abbado 1933-2014

Die Osterfestspiele Salzburg trauern um ihren ehemaligen Künstlerischen Leiter Claudio Abbado, der am Montag, dem 20. Jänner 2014, verstorben ist.

Peter Alward, der Geschäftsführende Intendant der Osterfestspiele, zeigt sich betroffen: „Mit Claudio Abbado verliert die klassische Musikwelt einen ihren größten Interpreten. Diejenigen, die das Glück hatten, mit ihm arbeiten zu dürfen, konnten nicht umhin, von den höchsten Maßstäben, die er an sich und andere anlegte, sowie von seinem Charisma nachhaltig positiv beeinflusst zu werden. Es ist ein Glücksfall, dass so vieles von seiner Arbeit für die Nachwelt bewahrt werden konnte, zum großen Vorteil künftiger Generationen. Claudio Abbado war Künstlerischer Leiter der Osterfestspiele Salzburg von 1994 bis 2002. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Christian Thielemann, Künstlerischer Leiter der Osterfestspiele Salzburg: „Die Nachricht vom Tode Claudio Abbados macht mich tief traurig. Viele Aufführungen unter Abbados Leitung sind mir in unvergesslicher Erinnerung. Ich habe es immer bewundert, wie es ihm gelang, in seinen Interpretationen Emotion und Intellekt miteinander zu verbinden. Abbado war ein außergewöhnlicher Opern- und Konzertdirigent und zugleich ein ungemein sympathischer und bescheidener Kollege. Sein Tod ist ein großer Verlust für die Musikwelt.“

Zurück