Ehrendoktorwürde der Musikhochschule Weimar an Christian Thielemann verliehen

Weitere große Auszeichnung nach der Ehrenmitgliedschaft an der Royal Academy of Music

Erst Mitte Oktober war der Maestro in London geehrt worden - nun folgt die nächste Auszeichnung: Die Weimarer Hochschule für Musik Franz Liszt verlieh Christian Thielemann Ende Oktober die Ehrendoktorwürde.

Erst Mitte Oktober war der Maestro in London geehrt worden - nun folgt die nächste Auszeichnung: Die Weimarer Hochschule für Musik Franz Liszt verlieh Christian Thielemann Ende Oktober die Ehrendoktorwürde. Er teilt diese Ehre mit - wenigen - rennommiertesten Künstlern, wie etwa Alfred Brendel und Thomas Zehetmair. Mit der Ehrung werden, so der Hochschulsenat in seiner Begründung, Thielemanns "außergewöhnliche Leistungen und besondere Verdienste um die Musik des 19. Jahrhunderts" gewürdigt.

Am Tag darauf, dem 200. Geburtstag von Franz Liszt, dirigierte Thielemann in der Weimarhalle ein Konzert zu Ehren des Jubilars und stand dabei am Pult eines Orchesters, welches sich aus Mitgliedern der Weimarer Staatskapelle, Professoren und Dozenten der Weimarer Musikhochschule sowie deren Studierenden zusammensetzte. Auf dem Programm standen Liszts Totentanz, sein zweites Klavierkonzert (jeweils mit dem Solisten Konstantin Scherbakov), die Symphonische Dichtung Les Préludes sowie Wagners Tannhäuser-Ouvertüre. Der Kurtursender arte übertrug das Konzert zeitversetzt.

Zurück