Dmitri Hvorostovsky

Dmitri Hvorostovsky wurde in Krasnoyarsk, Sibirien, ge­boren. 1989 gewann er den Wettbewerb Cardiff Singer of the World. Seit seinem viel beachteten Debüt als Fürst Jeletz­ki (Pique Dame) an der Oper in Nizza führte ihn seine Karriere an die bedeutendsten Bühnen der Welt wie etwa an die Metropolitan Opera in New York, das Royal Opera House Covent Garden in London, an die Bay­erische Staatsoper in München, die Opéra National de Paris, das Teatro alla Scala in Mailand, an die Chicago Lyric Opera, das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, die Suntory Hall in Tokio, zu den Salzburger Festspielen sowie nach Australien und Südamerika.     

Zu den wichtigsten Rollen des Baritons zählen unter anderem Graf Luna (Il trovatore), Posa (Don Carlo), die Titelrolle in Rigoletto, Renato (Un ballo in maschera), die Titelrolle in Simon Boccanegra, Jeletzki und die Titelrolle in Eugen Onegin. An der Wiener Staatsoper debütierte er 1994 als Sir Riccardo (I puritani) und sang dort seither auch den Figaro (Il barbiere di Siviglia), Posa, Rigoletto, Jeletzki, Iago (Otello), Giorgio Germont (La traviata) sowie die Titelrollen in Eugen Onegin und Simon Boccanegra. 

zurück