Tim Severloh

Tim Severloh (c) Susen Rumposch
Tim Severloh (c) Susen Rumposch

Der Countertenor Tim Severloh wurde in Hamburg geboren, wo er zunächst Musikwissenschaft studierte. Er nahm privaten Gesangsunterricht bei Peter Laurent Anders und Marianne Fischer-Kupfer, bevor er an der Universität der Künste Berlin bei Ingrid Figur seine Gesangsausbildung vertiefte. ergänzend absolvierte er Meisterkurse bei Paul Esswood, Richard Wistreich, Rashid Safir, Axel Bauni, Margreet Honig, Axel Köhler, Renate Faltin und René Jacobs. Noch vor Beginn seines Gesangstudiums gab Tim Severloh sein Operndebüt am Staatstheater Braunschweig als Orest (Die schöne Helena).

Engagements führten ihn an bedeutende Opernhäuser wie die Wiener Staatsoper, das Theater an der Wien, die Staatsoper Berlin, die Staatsoper Hamburg, die Oper Frankfurt und das Theater Basel sowie zu zahlreichen Festivals. Tim Severloh arbeitete mit Regisseuren wie Georges Delnon, Peter Mussbach, Christine Mielitz, Marco Marelli, Vera Nemirova, Vasily Barkhatov und Stefan Herheim zusammen sowie mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Dennis Russell Davies, Michael Boder, Enoch zu Guttenberg, Eric Nielsen, Johannes Kalitzke, Donald Runnicles und Vladimir Fedoseyev.

Zahlreiche Komponisten schrieben Stücke für ihn, darunter Aribert Reimann, Bernhard Lang, Moritz Eggert, Hans Zehnder oder Hans-Jürgen Bose. 2017 gab Tim Severloh sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin in der Uraufführung von Reimanns L’Invisible.

zurück