Mathis Neidhardt

Mathis Neidhardt (Foto unbezeichnet)
Mathis Neidhardt (Foto unbezeichnet)

Mathis Neidhardt studierte Bühnen- und Kostümbild in Dresden sowie Film in Frankfurt am Main. Von 1992 bis 2001 war er als Bühnen- und Kostümbildner am Staatsschauspiel Dresden engagiert. 1995 begleitete er die Theatergruppe Pigeons International bei der Produktion Le Making of de Macbeth in Montreal, 1997 war er Bühnenbildner am National Theatre of Namibia im Rahmen des ASA-Programms der Carl-Duisberg-Gesellschaft.

Seit 2001 freischaffend, arbeitete Mathis Neidhardt mit Regisseuren wie Thomas Langhoff, Stefan Nolte und Hasko Weber zusammen. Bis heute verbindet ihn eine enge künstlerische Partnerschaft mit dem Regisseur Jens-Daniel Herzog, mit dem er sowohl für das Schauspiel, seit 2004 auch zunehmend für die Oper zahlreiche Bühnenbilder und Kostüme entwarf, u. a. für Inszenierungen an den Opernhäusern in Dortmund, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Mannheim, Nürnberg und Zürich, für die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik sowie für die Salzburger Festspiele.

An der Semperoper Dresden entwarf er das Bühnenbild für Egmont sowie 2010 Bühne und Kostüme für Giulio Cesare in Egitto (Inszenierung: Jens-Daniel Herzog). In der Saison 2015/16 arbeitete er in Dresden erneut mit Jens-Daniel Herzog zusammen und zeichnete für das Bühnenbild der Neuproduktion Der Wildschütz verantwortlich.

zurück