Tradition im Wandel

Die Osterfestspiele Salzburg wurden 1967 von Herbert von Karajan gegründet. Sie dauern jeweils zehn Tage von Samstag vor Palmsonntag bis inklusive Ostermontag und bieten ein hochkarätiges Programm aus Oper, Orchester- und Chorkonzerten, Kammerkonzerten und Zusatzveranstaltungen. Seit 2013 ist Christian Thielemann der Künstlerische Leiter und die Sächsische Staatskapelle Dresden das Residenzorchester des Festivals.

Eine einzigartige Konstellation

Von 1967 bis 2012 bildeten die Berliner Philharmoniker unter der musikalischen Leitung ihres Chefdirigenten das künstlerische Zentrum des Festivals. Herbert von Karajan positionierte die Osterfestspiele Salzburg als einzigen Ort der Welt, an dem die Berliner Philharmoniker im Orchestergraben eine szenische Opernproduktion spielten. Internationale Gäste strömten von Beginn an nach Salzburg, um diese exklusive Konstellation sowie Orchester- und Chorkonzerte mit den Berliner Philharmonikern zu erleben.

Sir Georg Solti - Claudio Abbado - Sir Simon Rattle

Nach Herbert von Karajans Tod im Jahr 1989 und einem „Interregnum“ von zwei Jahren übernahm Sir Georg Solti 1992 und 1993 die Künstlerische Leitung. 1994 wurde Claudio Abbado, der 1989 als Nachfolger von Herbert von Karajan zum Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker ernannt worden war, Künstlerischer Leiter der Osterfestspiele Salzburg. Abbado gründete die Kammermusikreihe Kontrapunkte innerhalb des Festivals, in der Mitglieder der Berliner Philharmoniker mit namhaften Solisten als Kammermusiker zu erleben waren. Sir Simon Rattle folgte 2003 auf Claudio Abbado an der Spitze der Berliner Philharmoniker und der Osterfestspiele Salzburg und leitete das Festival bis inklusive 2012.

Neubeginn 2013 mit Christian Thielemann und der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Seit dem Jahr 2013 stehen die Osterfestspiele Salzburg auf neuen künstlerischen Fundamenten: Christian Thielemann ist seither der Künstlerische Leiter des Festivals, und die Sächsische Staatskapelle Dresden, deren Chefdirigent er ist, bildet das Residenzorchester. Mit Christian Thielemann als Künstlerischem Leiter gelang ein fulminanter Neustart auf höchstem künstlerischen Niveau und zugleich die Fortführung der Tradition, wonach eine künstlerisch herausragende Leitfigur gemeinsam mit dem von ihr geleiteten Orchester die Basis des Festivals bildet. Nicht zuletzt, da Christian Thielemann in seiner frühen Karriere als musikalischer Assistent Herbert von Karajans wirkte, hat sich hier in besonderer Weise ein Kreis geschlossen.

Der Fördererverein als finanzielle Absicherung

Herbert von Karajan entwickelte auch ein besonderes Förderer-System: Mitglieder des Vereins der Förderer werden bei der Kartenbestellung bevorzugt behandelt. Durch den Beitritt erwirbt man ein Vorkaufsrecht für Abonnements und sichert sich zudem seine Stammplätze. Nicht wenige der derzeit über 2.100 Förderer sind seit den Gründungsjahren Mitglieder oder haben diese Tradition an nachfolgende Generationen weitergegeben.

Mit diesem Finanzierungsmodell gelang es Karajan zu Beginn der Osterfestspiele, diese ohne öffentliche Gelder zu veranstalten; heute wird eine nach wie vor herausragende Eigenfinanzierungsquote von 88 Prozent erzielt, wobei neben dem Kartenverkauf den erwähnten Beiträgen der Förderer sowie der Mittel aus Sponsoring besonders große Bedeutung zukommt.

Zwei Abonnements und Extraveranstaltungen

Zwei Abonnements mit je vier Veranstaltungen werden angeboten, die jeweils terminlich um die beiden Wochenenden der Karwoche gruppiert sind. Ein Abo umfasst eine Opernaufführung, ein Orchesterkonzert und ein Chorkonzert, jeweils dirigiert vom Künstlerischen Leiter des Festivals, sowie ein Orchesterkonzert, welches ein renommierter Gastdirigent leitet.

Neben diesen Abonnementveranstaltungen stehen Kammerkonzerte, Kinderkonzerte, Einführungsvorträge und weitere Zusatzveranstaltungen auf dem Programm. Seit 2013 wird zudem das - bereits etablierte und sehr beliebte - Konzert für Salzburg angeboten, welches sich zu günstigen Preisen explizit an die Bevölkerung aus der Region richtet.