Peter Seiffert

Peter Seiffert
Peter Seiffert

Peter Seiffert studierte an der Robert-Schumann-Hochschule seiner Heimatstadt Düsseldorf und erhielt sein erstes Engagement an der Deutschen Oper am Rhein. Als Preisträger des Wettbewerbs des Deutschen Musikrates 1979 folgten Engagements in ganz Europa.

1980 wurde der Tenor Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin. 1982 debütierte er an der Bayerischen Staatsoper, wo er mittlerweile alle Partien seines Repertoires gesungen hat und 1992 zum Bayerischen Kammersänger ernannt wurde. Heute gastiert der Tenor an den bedeutendsten Opern- und Konzerthäusern der Welt, u. a. in Wien, London, Paris, Mailand, Barcelona, Madrid, New York, San Francisco und Los Angeles.

Peter Seiffert hat sich insbesondere als Interpret von Wagner-Rollen (Parsifal, Tannhäuser, Stolzing, Tristan, Siegmund, Lohengrin und Erik), aber auch als Florestan (Fidelio) oder Verdis Otello einen herausragenden Namen gemacht. Auf sein Debüt bei den Salzburger Festspielen 1992 als Narraboth (Salome) folgten 1994 Don Ottavio (Don Giovanni), 2007 Max (Der Freischütz) und 2014 Tristan (in einer konzertanten Aufführung). 1996 sang er bei den Osterfestspielen Salzburg in Beethovens Missa solemnis. Im selben Jahr debütierte er als Stolzing bei den Bayreuther Festspielen, wo er ab 2001 auch als Lohengrin zu erleben war. 2013 wurde er zum Österreichischen Kammersänger ernannt und 2014 zum Berliner Kammersänger.

zurück