Myung-Whun Chung

Die Ernennung zum Ersten Gastdirigenten ab der Spielzeit 2012/13 war ein Novum in der langen Geschichte der Sächsischen Staatskapelle Dresden und dokumentiert die enge Beziehung zwischen Myung-Whun Chung und dem Orchester. Der Dirigent stand seit November 2001 vielfach in Symphoniekonzerten, im Orchestergraben der Semperoper Dresden und auf Tourneen am Pult. Überdies musiziert er immer wieder gemeinsam mit Mitgliedern der Staatskapelle auf dem Kammermusikpodium, so auch 2013 bei den Osterfestspielen Salzburg, bei denen er in der Doppelrolle als Dirigent und Pianist zu erleben war.

In Seoul geboren, begann Myung-Whun Chung seine Laufbahn als Pianist. Seine dirigentische Karriere startete er 1979 als Assistent von Carlo Maria Giulini in Los Angeles. Positionen als Chefdirigent bekleidete er beim Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken, an der Opéra national de Paris und bei der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom. Von 2000 bis 2015 stand er als Musikdirektor dem Orchestre Philharmonique de Radio France vor.

Daneben ist und war er in verschiedenen Ämtern in seiner asiatischen Heimat präsent, u. a. als Künstlerischer Direktor sowohl des Seoul Philharmonic Orchestra als auch des Asia Philharmonic Orchestra, das asiatische Musiker aus den großen Orchestern der Welt für Konzertprojekte zusammenführt. Myung-Whun Chung trat mit allen bedeutenden Klangkörpern auf, viele seiner Aufnahmen sind preisgekrönt.

zurück