Cameron Carpenter

Cameron Carpenter (c) Heiko Laschitzki
Cameron Carpenter (c) Heiko Laschitzki

Mit seiner außergewöhnlichen Musikalität, seinen schier grenzenlosen technischen Fertigkeiten und seinem Pioniergeist hinterlässt der Organist und Komponist Cameron Carpenter Spuren in der neueren Musikgeschichte. Seit der Fertigstellung seiner eigenen International Touring Organ im Jahr 2014 bereiste er mit diesem digitalen Instrument bereits Europa, die USA, Australien, Neuseeland und Asien. Als erster Organist überhaupt wurde er 2008 für sein Album Revolutionary für einen Grammy nominiert.

1981 in Pennsylvania geboren, führte Cameron Carpenter mit elf Jahren erstmals Bachs Wohltemperiertes Klavier auf. Er studierte an der North Carolina School of the Arts Komposition und Orgel bei John E. Mitchener und transkribierte in dieser Zeit über 100 Werke für Orgel. Die ersten eigenen Kompositionen entstanden während seiner Studienzeit an der Juilliard School in New York von 2000 bis 2006; parallel erhielt er Klavierunterricht von Miles Fusco. 2011 wurde sein Konzert für Orchester und Orgel Der Skandal von der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen uraufgeführt. 2012 erhielt er den Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals.

Cameron Carpenters Auftritte in der aktuellen Saison umfassen in Europa u. a. Konzerte in Luzern, Barcelona, Berlin, Baden-Baden, Köln, Paris, Zagreb, Ljubljana und Wien. Im Mai 2017 folgt eine Europatournee mit der Academy of St Martin in the Fields.

zurück