Orchesterkonzert Jansons

Sächsische Staatskapelle Dresden

Mariss Jansons (c) Marco Borggreve
Mariss Jansons (c) Marco Borggreve

JOSEPH HAYDN
Symphonie Nr. 100 G-Dur Hob. I:100 „Militärsinfonie“

GUSTAV MAHLER
Symphonie Nr. 4 G-Dur

Regula Mühlemann Sopran
Mariss Jansons Dirigent


Sonntag, 14. April, 19:00
Sonntag, 21. April, 19:00
Großes Festspielhaus

Ende der Veranstaltung ca. 20:45


Wie bereits zu Ostern 2018 bekanntgegeben, wird Mariss Jansons bei den Osterfestspielen Salzburg 2019 den von Eliette von Karajan gestifteten und mit 50.000,– Euro dotierten Herbert-von-Karajan-Preis zuerkannt bekommen. Die Überreichung findet im Rahmen des von Mariss Jansons dirigierten Orchesterkonzerts mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden am 14. April 2019 statt.
   
Mariss Jansons ist einer der wenigen Orchesterleiter, die in Herbert von Karajan gleichsam einen „musikalischen Ziehvater“ hatten. Seine ersten Eindrücke von den Osterfestspielen reichen bis in die frühen Jahre des Festivals zurück: „Die Osterfestspiele Salzburg habe ich schon 1969 unter Herbert von Karajan erlebt, und sie haben einen unglaublichen, tiefen Eindruck auf mich gemacht – besonders natürlich Herbert von Karajan mit seinen Proben, Orchesterkonzerten und Opernvorstellungen. Diese Zeit werde ich nie vergessen!“

Dass Mariss Jansons nun 2019 den Herbert-von-Karajan-Preis erhält, schließt somit einen Kreis. „Für mich persönlich ist es eine ganz große Freude und Ehre, dieses Jahr ebenfalls an den Osterfestspielen teilzunehmen und den Herbert-von-Karajan-Preis verliehen zu bekommen“, sagt Mariss Jansons.